MUTIG.
DIE AfD STELLT SICH DEM GEGENWIND.
ECHT.
DIE AfD LÄSST SICH NICHT VERBIEGEN.
UNBEQUEM.
DIE AfD BRICHT TABUS DES ESTABLISHMENTS.

Bericht, 14. BVV Sitzung, 24.01.2018

Bericht, 14. BVV Sitzung, 24.01.2018 Einwohneranfragen zu Beginn der Sitzung waren diesmal nur ein Randthema, obwohl diese für Betroffenen sehr wichtig sind. Man könnte meinen, dass das Bezirksamt Neukoelln überhaupt keine gesetzliche Grundlagen kennt, um sich für die Einwohner einzusetzen. Und wenn diese vorhanden sind , dann verpennt der zuständige Stadtrat ( Die Grünen) die Frist um einen Tag und jammert gleich über zu wenig Personal. Jeder Jurastudent im Ersten Semester kann solche Fristen berechnen, aber wohl nicht die persoenlichen Mitarbeiter vom Stadtrat Biedermann. Als zentrales Thema stand der Einspruch vom AfD Verordneten Lüdecke im Vordergrund. Ohne Debatte sollte die BVV abstimmen, ob sie die Ordnungsmassnahme des BVV Vorsteher  Oeverdieck, Lüdecke aus der letzten BVV Sitzung am 13.12.17 zu entfernen, […]

Weiterlesen

Rote Propaganda

Rote Propaganda Stellen wir uns einmal vor, die Partei »Die Linke«, dieses Spaltprodukt aus USPD, KPD, SED und PDS, das man besser mit der Wiedervereinigung in einem politischen Endlager entsorgt hätte, stellen wir uns also vor, ein Mitglied dieser Partei würde an einem trüben Samstag bei facebook ein Plakat für seine Freunde einstellen, das zur Verstaatlichung von Privatbesitz, sprich zur Enteignung aufrufen würde. Kein Hahn krähte danach. Kommunisten dürfen das. Sie können ein Plakat aus jeder Phase des Sozialismus posten, egal ob es sich um den Bürgerkrieg oder um das Abschlachten und Aushungern von Millionen Männern, Frauen und Kindern handelt. Ein Plakat ihrer Führers Stalin »uploaden«? – Kein Problem. Kommunisten dürfen das. Kommunisten dürfen Bilder ihres Massenmörders herumreichen wie einstens […]

Weiterlesen

Schwarze Propaganda

Schwarze Propaganda Nun hat, wie es scheint, auch die AfD in Neukölln ein Problem mit einem Mitglied, das auf facebook dubiosen Inhalt eingestellt hat. Zwei Plakate sind es gewesen; gepostet gegen Mittag am 6. Januar 2018 von Franziska Lorenz-Hoffmann. Und reflexartig fällt die gutdeutsche Presse fletschend über sie her. Gestern war es die Berliner Morgenpost. Heute werden es andere sein. Fragwürdig sind die beiden eingestellten Plakate ohne Frage. Auf ihnen ist von »Deutschen Frauen«, die ihr Blut reinhalten sollen und von »Deutschen Mädels«, die von »Fremdarbeitern« bedroht sind, die Rede. Das riecht förmlich nach Propaganda aus dem Reich der niederen Dämonen. Hier wurde sie von einer Frau der Alternative für Deutschland unter die Leute gebracht. Ein Skandal! – Da wird niemand […]

Weiterlesen

Bericht, 13. BVV Sitzung, 13.12.2017

Die Sitzung begann mit einem Rekord an Einwohneranfragen. Neun Einwohneranfragen von Bürgern, die mit dem Beschluß der Bezirksverordnetenversammlung vom 21.06.2017 , eine Bushaltestelle in der Waßmannsdorfer Straße / Seeadlerweg einzurichten, zutreffenderweise sehr unzufrieden waren.Sie zweifelten daran, dass eine Besichtigung der Örtlichkeit vorgenommen wurden war, denn die Haltestelle führt zu Verkehrsbehinderungen.Das Bezirksamt Neukölln in der Person von Bezirksbürgermeisterin Frau Giffey verteidigte – wie erwartet – die Entscheidung der BVV, der mit den Stimmen der SPD, CDU, Grüne und Linke durchgeboxt wurde. Dann erklärte Frau Giffey, dass eine Ortsbesichtigung vorgenommen, aber leider kein Protokoll darüber gefertigt wurde ( Anmerkung: Ortstermine müssen immer beim BVV Büro genehmigt und abgerechnet werden; ergo darf man vermuten: Es wurde keine Ortsbesichtigung durchgeführt) Zu guter Letzt verstieg […]

Weiterlesen

Presseerklärung: Antisemiten in Neukölln

Presseerklärung: Antisemiten in Neukölln Am vergangenen Wochenende kam es in Berlin und speziell in Neukölln zu Demonstrationen gegen die Entscheidung der USA, ihre Botschaft in die Hauptstadt Israels, also nach Jerusalem zu verlegen. Bei diesen Demonstrationen verschiedener Gruppen wurden mehrfach Fahnen des Staates Israel verbrannt; z.B. am Brandenburger Tor und auch in Neukölln. Das Verbrennen der Fahnen des Staates Israel wird von der AfD Neukölln scharf verurteilt. Wir erklären, dass es sich bei dem Verbrennen von Israelischen Fahnen um einen symbolischen Mord an Juden handelt. Durch das Verbrennen der Fahnen bekunden die Teilnehmer der Demonstration offen ihren Antisemitismus. Antisemitismus aber darf in Deutschland kein Raum gewährt werden. Es ist eine unerträgliche Vorstellung, dass vor dem Brandenburger Tor wieder jüdische Symbole […]

Weiterlesen
Seite 1 von 41234

AFD BUNDESWEIT

Wahlen-2017

NEWSLETTER

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an!

SPENDEN

Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Vielen Dank!

Facebook